DGfKM
    Deutsche Gesellschaft
    für Krisenmanagement e.V.
Berufsverband und Netzwerk der
Krisenmanager und Compliancemanager,
Restrukturierungsmanager und Insolvenzmanager
 

Insolvenzplan in Eigenverwaltung

Kurzbeschreibung

Die Wirtschaftskrise ist überstanden und hat zu weit weniger Insolvenzen geführt als zunächst befürchtet. Allerdings ist nach Überwindung der Krise das Eigenkapital angegriffen, häufig sogar aufgebraucht und bereits negativ. Auch die Liquidität ist bei vielen Unternehmen knapp. Steigende Umsätze führen zu Vorfinanzierungsbedarf. Banken sind mit Finanzierungen wegen der schlechten Bilanzrelationen sehr zurückhaltend. Lieferanten und Kunden sehen sich möglicherweise irritiert und verunsichert einem ihnen unbekannten Insolvenzverwalter gegenüber, zu dem sie keinerlei Verbindung haben und der zu ihnen keine Verbindung hat. Die Insolvenz wird dann abgewickelt und endet häufig mit der Liquidation des Unternehmens oder mit dessen Verkauf, wodurch die Gesellschafter in aller Regel einen Totalverlust erleiden. Doch es geht auch anders.

Anbieter

Buchalik Brömmekamp Rechtsanwälte | Steuerberater

Ansprechpartner


Dr. Utz Brömmekamp
Telefon: +49 (0)211 82 89 77 - 0
E-Mail: utz.broemmekamp(at)buchalik-broemmekamp.de

Profil & Köpfe
Kurzprofil
Mitglieder
Vorstand
Satzung

Netzwerk & Standards
Drei Fragen an ...
Fachverbände
Netzwerktreffen
Standards

Wissen & Fortbildung
Lehrgänge
Zeitschriften
Veranstaltungen

Krisenmanager suchen
Überblick
Beratungsbereiche
Beratungsunternehmen

Mitglied werden
Aufnahmeantrag
Mitgliederbereich*

Kontakt
Geschäftsstelle
Sitemap
Suchen
Impressum

© 2016 Deutsche Gesellschaft für Krisenmanagement e.V. (DGfKM). Alle Rechte vorbehalten.

DGfKM
    Deutsche Gesellschaft
    für Krisenmanagement e.V.

 

Krisennavigator

Insolvenzplan in Eigenverwaltung

Kurzbeschreibung

Die Wirtschaftskrise ist überstanden und hat zu weit weniger Insolvenzen geführt als zunächst befürchtet. Allerdings ist nach Überwindung der Krise das Eigenkapital angegriffen, häufig sogar aufgebraucht und bereits negativ. Auch die Liquidität ist bei vielen Unternehmen knapp. Steigende Umsätze führen zu Vorfinanzierungsbedarf. Banken sind mit Finanzierungen wegen der schlechten Bilanzrelationen sehr zurückhaltend. Lieferanten und Kunden sehen sich möglicherweise irritiert und verunsichert einem ihnen unbekannten Insolvenzverwalter gegenüber, zu dem sie keinerlei Verbindung haben und der zu ihnen keine Verbindung hat. Die Insolvenz wird dann abgewickelt und endet häufig mit der Liquidation des Unternehmens oder mit dessen Verkauf, wodurch die Gesellschafter in aller Regel einen Totalverlust erleiden. Doch es geht auch anders.

Anbieter

Buchalik Brömmekamp Rechtsanwälte | Steuerberater

Ansprechpartner


Dr. Utz Brömmekamp
Telefon: +49 (0)211 82 89 77 - 0
E-Mail: utz.broemmekamp(at)buchalik-broemmekamp.de

Kurzprofil

Aufnahmeantrag

© Deutsche Gesellschaft für Krisenmanagement e.V. (DGfKM).
Alle Rechte vorbehalten.